Servus liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

freut mich, dass Sie bei mir vorbei schaun! Mein Name ist Norbert Seidl und ich bewerbe mich als Direktkandidat der Bayernpartei für den Wahlkreis München-West bei der kommenden Bundestagswahl am 24. September 2017.

Die Bayernpartei ist in meinen Augen DIE demokratische Alternative zum lobbyhörigen Kartell der Großparteien.

Unser absolut bürgerliches Parteiprogramm wird durch die zahlreichen Übertritte aus anderen Parteien und die ständig steigenden Mitgliederzahlen mehr als nur bestätigt. In der letzten Landtagswahl 2013 lagen wir schon gleichauf mit den LINKEN und bereits vor der ÖDP und den PIRATEN!!! Die Bayernpartei konnte ihr Wahlergebnis also verdoppeln, obwohl wir vom Bayrischen Rundfunk und anderen CSU-nahen Medien beinah völlig ignoriert werden. 

Bitte unterstützen Sie meine Arbeit für
MEHR DEMOKRATIE
, MEHR BÜRGERNAHE POLITIK und MEHR GERECHTIGKEIT

GEMEINSAM ZUKUNFT GESTALTEN!  

 

Parteiprogramm  -  Infoangebot per E-Mail



"HALLO-München" Interview mit Norbert Seidl:

Die Besonderheit meines Wohnorts/Viertels ist…
dass es trotz starkem Zuzug im Charakter immer noch dörflich geblieben ist und Tradition und Brauchtum liebevoll gepflegt wird. Bodenständige, herzliche Menschen, junge Familien, guter Zusammenhalt - da bin i gern.

Welchem München-Thema wollen Sie in Berlin besonders Gehör verschaffen?
Abgesehen von Verkehr und Wohnungsbau engagiere ich mich im Aktionskreis „Mehr Demokratie Bayern e.V.“ für die Durchsetzung bundesweiter Volksentscheide. Laut Umfragen sind auch eine Mehrheit von über 80% der Bevölkerung für mehr Bürgerbeteiligung.
Wie?
Durch Bündnisse mit politischen Organisationen und Bürgerinitiativen: Also Druck vom Volk.  Und durch überparteiliche Bündnisse. Der wohl einzig friedliche Weg aus der Krise der Unglaubwürdigkeit aller Großparteien und unserer lobbyhörigen Regierung.

Wer ist Ihr (politisches) Vorbild und warum?
Ghandi. Er hat sich mit gewaltfreiem Widerstand gegen Ausbeutung aufgelehnt und auf diese Weise Menschenrechte und Unabhängigkeit durchgesetzt.

Was sollte der Bund zur Integration von Flüchtlingen tun?
Nun, aktuell zahlt das Bamf noch den Integrationskurs anerkannter Flüchtlinge, den Rest muss die Stadt leisten. Hier sollte der Bund die Mittel dringend noch aufstocken. Aber auch die Stadt schafft mit den Kasernen eher Ghettobildung als Integration.

Was sehen Sie als wichtigste Bauprojekt in der Region München? Warum?
Im Westen der Landshuter-Allee-Tunnel. Der Megastau belastet täglich Umwelt, Anwohner und Pendler.

Was sehen Sie als wichtigstes Verkehrsprojekt in der Region München?
Ringverbindungen.
Warum? Der A99 Südringschluss entlastet den Durchgangsverkehr.  S- und U-Bahnringe wie in anderen Großstädten fehlen völlig. Im Westen plädiere ich für eine Verbindung vom Laimer Platz bis Pasing und weiter nach Moosach sowie Feldmoching.

Was vermissen Sie in Berlin am meisten an der Region München?
Das frage ich mich auch schon ;-)
Den Flair meiner Heimatstadt werde ich wohl nirgends finden...
aber wir Bayern sind ja anpassungsfähig.
Am meisten vermisse ich sicherlich meine Familie und Freunde, aber i bin ja ned aus der Welt...

 

 


brainsquad | media & audio solutions
 
   
 

 

      Website erstellt von brainsquad | media & audio solutions münchen